Zum Inhalt

Wie sich ESG auf Immobilien auswirkt

Immobilien sind traditionell gewinnorientiert, wobei auf Nachhaltigkeit wenig Wert gelegt wird. In den letzten Jahren hat sich die globale Denkweise jedoch dahingehend verlagert, mehr Wert auf ESG- und Nachhaltigkeitsstandards insbesondere von Regierungsorganisationen und Kapitalmärkten. Immobilienbesitzer müssen nachziehen. 

Es wächst die Überzeugung, dass Immobilien eine bedeutende Rolle bei der Verbesserung der Lebensqualität spielen und die Gesellschaft durch die Bereitstellung von Sozialwohnungen, die Sanierung öffentlicher Räume und Investitionen in eine umweltorientiertere Infrastruktur wie grüne und nachhaltige Gebäude. Tatsächlich stellen Immobilien eine einzigartige Assetklasse dar, da sie ein wichtiger Bestandteil in allen Quartieren und Gemeinden sind, von unterschiedlichsten Nutzern bewohnt werden und den Charakter der umgebenden Immobilien prägen.

Was ist ESG?

ESG, kurz für Environmental, Social, and Governance, ist eine Reihe von Faktoren, die verwendet werden, um zu bewerten, wie gut ein Unternehmen Nachhaltigkeit in seine Investitionen und Richtlinien integriert. Dies hat drei Hauptkomponenten: Umwelt, Soziales und Governance.

Umwelt

Die Umweltkomponente bewertet die Bemühungen eines Unternehmens, den Klimawandel zu bekämpfen, seinen COXNUMX-Fußabdruck zu verringern und in Wasserschutz, erneuerbare Energien und sichere Abfallentsorgung zu investieren.

Soziales

Die soziale Komponente von ESG wirft einen Blick darauf, wie gut sich die Richtlinien eines Unternehmens auf Menschen auswirken. Zu diesen Faktoren können eine faire und gerechte Vergütung, die Förderung der beruflichen Weiterentwicklung, großartige Leistungen und der Aufbau und die Aufrechterhaltung einer ethischen Lieferkette gehören.

Unternehmens-führung

Investoren wollen sicherstellen, dass das Management sich um alle kümmert, Mitarbeiter, Stakeholder und Kunden eingeschlossen, anstatt nur um sich selbst. Bei der Untersuchung von Governance-Fragen ist es typisch für Investoren, sich beispielsweise die Diversität des Vorstands eines Unternehmens anzusehen, um die Governance-Komponente von ESG in einem Unternehmen zu bewerten.

Siehe auch: Der Leitfaden für Immobilienprofis zu den ersten Schritten mit ESG 

Warum spielt ESG bei Immobilien eine Rolle?

Der Grund für die verstärkte Prüfung von Immobilien in Bezug auf ESG liegt zum Teil in der großen Rolle, die sie bei den globalen CO40-Emissionen spielen: Gebäude sind für 30 % der weltweiten Energie und XNUMX % des weltweiten Trinkwassers verantwortlich Verbrauch.

ESG wird auch als Instrument zur Bewertung und Bewertung verwendet sowie beim managen von Risiken,, sodass Anleger wesentliche Risiken und Chancen beim Erwerb von Vermögenswerten erkennen und fundierte Geschäftsentscheidungen treffen können. Dieses Risikomanagement schafft langfristigen Wert, fördert eine nachhaltige finanzielle Leistung und steigert den Shareholder Value.

Da der Klimawandel die Immobilienmärkte auf der ganzen Welt beeinflusst, ermöglichen erfolgreiche ESG-Programme Immobilienportfolios, Risiken zu erkennen und zu managen und fundierte Geschäftsentscheidungen auf der Grundlage ihrer Erkenntnisse zu treffen.

Immobilien und lokale Gemeinschaften

Da Immobilien in Nachbarschaften und Gemeinden eine entscheidende Rolle spielen, schaffen ESG-Programme eine Gelegenheit für die Immobilienbranche, umweltfreundlichere Gebäude zu fördern und die sozialen Auswirkungen ihrer Investitionen zu berücksichtigen, insbesondere für unterversorgte und marginalisierte Gemeinden. Die Branche muss auf diese Herausforderungen reagieren, indem sie gemeinsam genutzte Räume schafft oder ungenutzte Gebäude in lebendigere Veranstaltungsorte umwandelt.

ESG-Bemühungen schaffen auch eine Beziehung zu den lokalen Gemeinschaften und reduzieren den Widerstand gegen neue Immobilieninvestitionen aufgrund der erhöhten Überlegungen zum Wohlergehen der lokalen Gemeinschaft. Dies wiederum kann kostspielige Verzögerungen bei der Umsetzung verschiedener Immobilienprojekte reduzieren.

Investoren schauen sich in der Regel an, wie Immobilien dazu beitragen, dass sich Gemeinschaften sicherer und integrativer fühlen. Dies kann so aussehen, wie ein Gebäude die Anwohner respektiert, oder indem die Sicherheit gefährdeter Bevölkerungsgruppen bei Aktivitäten vor Ort gewährleistet wird. Beispiele für eher gemeinschaftszentrierte Entscheidungen umfassen auch

● Multireligiöse Gebetsräume

● Ausrichtung von Wohltätigkeitsveranstaltungen

● Wanderern die Möglichkeit geben, Gebäude zum Trainieren zu nutzen.

Aspekte der Gemeinschaftsbildung sind stark mit Immobilien verflochten, insbesondere in unterentwickelten Ländern, da sie Zugang zu grundlegenden und kritischen Annehmlichkeiten wie Energie und Wasser bieten. Daher ist ESG eine unschätzbare Komponente bei der Entscheidungsfindung in Bezug auf Infrastruktur und Entwicklung.

Siehe auch: Wie Gewerbeimmobilien das „S“ in ESG erhöhen können

Schaffung einer besseren, grüneren und nachhaltigeren Infrastruktur

ESG geht Hand in Hand mit Bewegungen, die darauf abzielen, die Welt grüner zu machen. Ein Beispiel wären Smart-Cities-Initiativen, die darauf abzielen, innovative technologische Lösungen in städtische Gebiete zu integrieren. Die von diesen Lösungen generierten Daten und Statistiken ermöglichen es Städten, ihre Infrastruktur effizienter zu verwalten. Diese ESG-Richtlinien werden inzwischen von Städten auf der ganzen Welt übernommen, darunter Dubai und Singapur. Darüber hinaus schafft dies ein besseres und umweltfreundlicheres Transportsystem und optimiert den Energieverbrauch sowie das Wasser- und Abfallmanagement.

Immobilienstrategien haben mehr Wert auf die Reduzierung des Energieverbrauchs in Gebäuden gelegt. Einige Strategien beinhalten die Einbeziehung von Elementen von passivem Solardesign oder die Verwendung von Materialien, die interne Hitze und Feuchtigkeit regulieren. Die Branche hat sich auch darauf konzentriert, Gebäude umzufunktionieren, um sie umweltfreundlicher und nachhaltiger zu machen, indem sie Jalousien und Sonnenkollektoren installiert. Stromabnahmeverträge ermöglichen es den Entwicklern auch, die COXNUMX-Emissionen zu minimieren.

Sicherlich erfordern diese Initiativen eine angemessene Menge an Technologie, so wie die fortschrittlichsten grünen Gebäude eine Vielzahl von Sensoren verwenden (die KI verwenden, um alle Teile des Gebäudes zu überwachen) und Heizung, Kühlung und Beleuchtung steuern, was dazu beiträgt, die Kosten des Gebäudes zu reduzieren Energiekosten und COXNUMX-Fußabdruck.

In die Zukunft sehen

Da COVID-19 die Gesellschaft und Unternehmen weiterhin verändert, ist es wichtig zu verstehen, wie Immobilien-ESG sich weiterentwickeln wird Es stimmt zwar, dass die Wirtschafts- und Immobilientätigkeit durch die Pandemie behindert wird, aber das Weltgeschehen hat auch eine Gelegenheit für Anleger geschaffen, nachhaltigen Investitionen Vorrang einzuräumen.

Der wichtigste zu berücksichtigende Faktor ist, wie die Pandemie Gemeinschaften verändert hat und wie sie miteinander interagieren. Die häufigen Abriegelungen und sich entwickelnden Gesundheits- und Sicherheitsprotokolle erfordern eine Neubewertung bestehender Transportsysteme, Technologien und Überlegungen zu Gesundheit und Wohlbefinden in Innenräumen.

All diese Realitäten verstärken die Dringlichkeit, verantwortungsbewussten und nachhaltigen Investitionen Vorrang einzuräumen. Organisationen und Regulierungsbehörden auf der ganzen Welt haben diese Notwendigkeit erkannt und implementieren oder entwerfen jetzt Maßnahmen, um der Pandemie entgegenzuwirken und sogar proaktiv einer zukünftigen Krise zu begegnen.

Die Vereinten Nationen haben in der UN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung umrissen, die darauf abzielen, eine nachhaltigere Zukunft zu erreichen. Auf die gleiche Weise hat die Europäische Kommission ihren Aktionsplan zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums entwickelt.

Da immer mehr Organisationen und Aufsichtsbehörden die Notwendigkeit verstehen, sich auf eine nachhaltige Entwicklung auszurichten, verbunden mit der eklatanten Möglichkeit einer weiteren Krise, werden ESG-Standards zur neuen Normalität beim Investieren. Die Immobilienbranche weiß, dass ESG der Schlüssel zu nachhaltigen Investments ist. Daher müssen sie sicherstellen, dass ihre Strategien und Mittel darauf ausgerichtet sind, die positiven sozialen und ökologischen Auswirkungen zu maximieren.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest